El Dorado © echonet

Österreich: Das El Dorado für Anleger im Private Banking

3 min Lesezeit

El Dorado! Das sagenhafte Land im Norden Südamerikas, in dem es der Legende nach unendlich viel Gold gab, ist zu einem Synonym geworden. Es steht für eine Region, die ideale Voraussetzungen und Gestaltungsmöglichkeiten für eine bestimmte Beschäftigung bietet. So gilt Hawaii als El Dorado für Surfer. Las Vegas ist das El Dorado für Glücksspieler. Das Goldland für Fußballspieler ist die britische Insel. Und Österreich ist das El Dorado für Anleger im Private Banking.

Überrascht?! Ja, vielleicht. Denkt man an Banken mit der besten Dienstleistung, wird oft die Schweiz genannt. Eventuell war es in der Vergangenheit auch so. Seit Jahren erzielen allerdings österreichische Banken herausragende Ergebnisse bei der renommiertesten Prüfinstanz für Private Banking. 2018 wurden Banken aus der Schweiz, Liechtenstein, Luxemburg und Deutschland deutlich distanziert. Und ganz vorne dabei ist die Capital Bank!

Die Rangliste für die Prüfsaison 2018 liest sich wie das Endergebnis der österreichischen Skifahrer zu Hermann Maiers Zeiten. Die Plätze 1 bis 5 gehen an Österreich. Eine weitere Bank aus Österreich und je eine Bank aus Liechtenstein, Luxemburg und Deutschland konnten unter die ersten 10 kommen. Insgesamt wurden über 80 Institute getestet. Alle erhielten den gleichen Testfall. Zusätzlich zu diesem punktuellen Test gibt es das längerfristige Performance Projekt. Hier schneidet die Capital Bank „exzellent“ ab. Das Fazit der Prüfinstanz fällt entsprechend euphorisch aus:

Die Capital Bank bietet uns Private Banking auf Top Niveau und das in allen geprüften Segmenten. Hier dürfen sich Kunden gut aufgehoben fühlen.

Die 4 Bewertungskriterien

Das Gesamtergebnis der Untersuchung wird in vier große Bereiche geteilt.

  1. Qualität der Beratung
  2. Vermögensstrategie
  3. Portfolioqualität
  4. Transparenz

Diese Kriterien sind nicht zufällig gewählt. Studien zum Thema „Was erwarten Kunden von Ihrem Private Banker?“, bilden eine Schnittmenge mit den genannten Kategorien.

Das Thema „Transparenz“ wird von Investoren immer häufiger als sehr wichtig bezeichnet. Hierbei geht es neben der Kostentransparenz auch darum, dass der Banker dem Anleger verständlich erklären kann, wie es zu der getroffenen Entscheidung gekommen ist und wie sie zum Ziel des Kunden passt. In dieser wichtigen Kategorie setzt die CAPITAL BANK als Nummer 1 in Europa Maßstäbe, meint die deutsche Prüfinstanz. Vor mehr als zehn Jahren – und damit als erstes Geldinstitut in Österreich – führte die Bank vollständige (Kosten-) Transparenz für den Kunden ein.

Es passiert nicht allzu oft, dass man sich als Kunde vom Anfang bis zum Ende bei einer Bank oder einem Vermögensberater gut aufgehoben fühlt. Bei der Capital Bank ist das der Fall.

So lautet das Urteil der Prüfer.

Bei der Performance kann die Capital Bank ebenfalls überzeugen. Hervorzuheben sei hier das exzellente Abschneiden der Capital Bank.

Wenn Ihnen also Transparenz, Performance und das gute Gefühl des Willkommen-Seins wichtig sind, dann sind Sie bei uns richtig.

Machen Sie sich einen Termin aus oder finden Sie Ihren perfekten Berater unter www.perfekterberater.at. Wir freuen uns auf Sie.

Peter Halbschmidt, CFP, EFA © Capital Bank
geschrieben von Peter Halbschmidt

Terminvereinbarung

Möchten Sie sich unverbindlich von uns beraten lassen?

TERMIN VEREINBAREN

Newsletteranmeldung

Erhalten Sie quartalsweise News & Kommentare aus den Bereichen Private Banking, Volkswirtschaften und Märkte.

Jetzt anmelden

« zurück zur Übersicht

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Bullen, Bären, Strategie! © www.shutterstock.com

5 min Lesezeit

Bullen? Bären? Strategie!

Hat der schon länger herbei geredete Bärenmarkt nun begonnen? Geht es jetzt für längere Zeit an den Börsen bergab? Oder ist es nur eine Korrektur in einem intakten Bullenmarkt? Der Monat November weist jedenfalls in diese Richtung. Das Wort Jahresendrallye geht schon wieder um. Ist die aktuelle Aufwärtsbewegung nur eine Bullenfalle? Lesen Sie hier, was wichtig für Sie ist.

Peter Halbschmidt, CFP, EFA © Capital Bank
Peter Halbschmidt

Vorsorgevollmacht © shutterstock

3 min Lesezeit

Selbstbestimmung oder Sachwalterschaft?

Stellen Sie sich vor, Sie führen mit Ihrem Ehemann ein Unternehmen. Aufgrund eines schweren Schlaganfalls ist seine Entscheidungsfähigkeit eingeschränkt. Und ihm wird ein Sachwalter an die Seite gestellt. Der Sachwalter handelt aber nicht im Sinne des Familienbetriebs und es kommt zur Zerschlagung des Unternehmens. Klingt unglaublich, kann aber schlimmstenfalls tatsächlich passieren. Wie man das verhindern kann, was sich seit 1. Juli 2018 an der Sachwalterschaft geändert hat & wie Sie zur Ihrer persönlichen Vorsorgebroschüre kommen, verraten wir in diesem Blog.

Angst © capitalbank.at

3 min Lesezeit

Angst: Erbe der Evolution.

Wir wissen alle: Angst und Gier treiben die Börsen. Aber, wie ist das eigentlich mit der Angst? Woher kommt sie? Wie können Sie von der Angst Anderer profitieren? Dieser Frage gehen wir seit langem nach. Am 18.06.2018 fand in der Capital Bank in Wien eine Diskussion zu diesen Themen statt. Der Gastgeber Mag. Veyder-Malberg präsentierte drei hochkarätige Redner.

Peter Halbschmidt, CFP, EFA © Capital Bank
Peter Halbschmidt