Bullen, Bären, Strategie! © www.shutterstock.com

Bullen? Bären? Strategie!

5 min Lesezeit

Hat der schon länger herbei geredete Bärenmarkt nun begonnen? Geht es jetzt für längere Zeit an den Börsen bergab? Oder ist es nur eine Korrektur in einem intakten Bullenmarkt? Der Monat November weist jedenfalls in diese Richtung. Das Wort Jahresendrallye geht schon wieder um. Ist die aktuelle Aufwärtsbewegung nur eine Bullenfalle? Lesen Sie hier, was wichtig für Sie ist.

Markttiming

Natürlich, wenn man wüsste, wohin, wie schnell und wie lang es geht… Das wäre genial. Und viele Investoren träumen genau davon; sie wollen das perfekte Market-Timing. Aber: bislang ist die Ruhmeshalle der Timer ein leerer Raum. Schlimmer noch; er wird leer bleiben, solange wir nicht in der Zeit zurückreisen können. Das ist gewiss. Gewissheit ist etwas Gutes. Sie können Ihre Zeit für angenehme Dinge nutzen. Statt nach der richtigen Idee zum perfekten Zeitpunkt zu suchen, könnten Sie zum Beispiel in entspannter Atmosphäre mit einem lieben Menschen eine tolle Zeit verbringen. Verwenden Sie Ihre wertvolle Zeit nicht für die Suche nach der vermeintlich besten Idee. Nehmen Sie sich lieber die Zeit und erforschen Sie Ihre Ziele. Benjamin Franklin meinte bereits vor 300 Jahren: „Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.“. Sie müssen unbedingt wissen, wo sich Ihr Zielhafen befindet. Den Weg dorthin, erreichen Sie mit einer Strategie. Bei deren Konzeption müssen Sie einige Fragen, mögliche Hindernisse und künftige Entwicklungen betrachten. Eine wesentliche Rolle nimmt der Zeitraum ein, in dem Sie Ihr Ziel erreichen wollen. Auch wenn unvorhergesehene Hindernisse auftauchen, halten Sie unbedingt an Ihrer Strategie fest. Sie müssen auch überlegen, welche Risiken Sie während der Reise in Kauf nehmen wollen und können. Bei der Entwicklung Ihrer persönlichen Vermögensstrategie müssen Sie sehr viele Dinge bedenken. Das ist eine schwierige, aber umso lohnendere Aufgabe. Zu Ihrer Beruhigung: Mit einem erfahrenen Coach an Ihrer Seite ist die dafür notwendige Zeit tatsächlich geringer als die Suche nach dem richtigen Weihnachtsgeschenk.

Wie wichtig ist Bulle oder Bär?

Die Frage, die sich zum Zeitpunkt der Kapitalanlage letztlich stellt, ist nicht, ob Sie in einen Bullen- oder Bärenmarkt investieren. Vielmehr ist das längerfristige Ziel das Wesentliche. Folgendes Beispiel soll dies verdeutlichen: Selbst, wenn Sie unmittelbar vor Ausbruch der Finanzmarktkrise in Aktien investiert und nur einen durchschnittlichen Ertrag erzielt haben, konnten Sie Ihr Vermögen verdoppeln.

29% Rendite & der Durchschnitts-Anleger verliert

Die meisten Anleger, die vor der Finanzkrise investierten und Ihre Strategie zuvor nicht definierten, warfen überwiegend ihre Nerven weg und verkauften - zu einem ungünstigen Zeitpunkt, wie sich gezeigt hat. Kaum jemand ist im März 2009 wieder eingestiegen. Das wäre tatsächlich der perfekte Zeitpunkt gewesen. Nur Wenige trauten sich. Leider. Dieses verständliche Verhalten führt zu verrückten Ergebnissen. Folgendes Video berichtet von einem renditestarken Fonds, der seinen Anlegern keine Erträge brachte. Klingt verrückt, ist aber Realität.

Verkaufen ist einfach. Wieder einsteigen nicht.

Verkauft ist schnell. Die Hysterie der Anderen greift um sich und irgendwann lässt man sich dann anstecken. Schließlich will niemand „überbleiben“. Der Verkauf kostet nur noch wenig Zeit und Mühe. Dieser Schritt ist schnell gemacht. Dann stehen Sie vor der weitaus größeren Herausforderung: Wann steigen Sie wieder ein? Wenn es alle sagen und die Zeitungen zur Renditejagd blasen? Schließlich soll der erneute Kauf zu einem Zeitpunkt erfolgen, an dem der Markt billiger ist als beim Verkauf, aber eben auch nicht zu früh. Wenn das nicht gelingt, dann hat man ein tatsächlich schlechtes Geschäft gemacht. Verlust beim Verkauf. Teurer zurück gekauft als verkauft und zweimal Spesen.

Eine durchdachte Strategie verhindert menschliche Fehler

Was können Sie tun, um diese Fehler zu vermeiden? Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, bis 31.3.2019 eine kostenlose Vermögensstrategieberatung bei uns zu buchen. Sie erarbeiten mit einem erfahrenen Berater der Capital Bank Ihre Strategie. Sie erhalten Ihre persönliche Vermögensstrategie schriftlich von uns. Diese können Sie jederzeit umsetzen. Dann bleiben Sie der Kapitän und haben einen Steuermann, der Ihr Schiff durch schwierige Gewässer fährt.

Peter Halbschmidt, CFP, EFA © Capital Bank
geschrieben von Peter Halbschmidt

Terminvereinbarung

Möchten Sie sich unverbindlich von uns beraten lassen?

TERMIN VEREINBAREN

Newsletteranmeldung

Erhalten Sie quartalsweise News & Kommentare aus den Bereichen Private Banking, Volkswirtschaften und Märkte.

Jetzt anmelden

« zurück zur Übersicht

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Constantin Veyder-Malberg, YouTube-Video (Regel der Geldanlage) © Capitalbank / Channel Youtube

3 min Lesezeit

Die wichtigste Regel der Geldanlage

Studien zeigen, dass der durchschnittliche Anleger auch in steigenden Märkten Geld verliert. Erfahren sie in diesem Video die goldene Regel der Geldanlage und sichern sie ihren Anlageerfolg.

Wolfgang Ules © Capital Bank
Wolfgang Ules

Rezession © www.capitalbank.at

4 min Lesezeit

In Sichtweite: Das Ende des seit 2009 dauernden Anstiegs?

Mit der Wirtschaft läuft es rund um den Globus bestens. Warum gibt es immer mehr Anleger und auch Wirtschaftsexperten, die mit dem Ende der aktuellen Wachstumsphase rechnen? Okay, zwischen den USA und China knirscht es, die Beziehungen zwischen den USA und Europa waren auch schon mal besser. Aber: kann ein Streit über Zölle zum weltweiten Abschwung der Wirtschaft führen? Oder gibt es noch andere Gründe für die Skepsis vieler Marktteilnehmer? Wir haben uns intensiv mit dieser Frage beschäftigt. Und nach Lösungen für den Anleger gesucht. Lesen Sie weiter und erfahren Sie, welche Gründe abseits von Handelskriegen für einen Abschwung in der globalen Wirtschaft und damit den Aktienbörsen sorgen könnten. Börsen nehmen bekanntlich viele Ereignisse voraus.

Peter Halbschmidt, CFP, EFA © Capital Bank
Peter Halbschmidt

Bullen- oder Bärenmarkt © www.shutterstock.com

2 min Lesezeit

Von Bullen und Bären

Der aktuelle Bullenmarkt in den USA läuft jetzt schon seit März 2009. Eine lange und sehr renditestarke Zeit. Aber: Ist es oder ist es nicht der historisch längste Bullenmarkt der Aktienmarktgeschichte? Geht es nach Donald Trump, ist er es. Am 22. August gratulierte er den USA zum längsten Bullenmarkt der Geschichte. Seit diesem Tweet wurden wir wiederholt von Kunden, Medien und „Börsenprofis“ mit unserer Eingangsfrage konfrontiert. Was wir bemerken: Zu oft werden Informationen ungeprüft übernommen und wiedergegeben. Daher an dieser Stelle ein paar Fakten.

Wolfgang Ules © Capital Bank
Wolfgang Ules