Capital Bank: Österreichs beste Privatbank, zweite in der Europaliga

09.11.2013

Beim prestigeträchtigen Fuchsbriefe-Ranking der Vermögensmanager in Europa setzt sich die Capital Bank an die Spitze der österreichischen Privatbanken und spielt mit in der Top-Liga Europas.

Die Capital Bank – GRAWE Gruppe AG zählt bei den Reports des Fuchsbriefe-Verlags – einer Art europäischer Oscar für Privatbanken und Asset-Manager – schon seit Jahren zu den Besten Österreichs. Bei der nunmehr veröffentlichten Studie „TOPs 2014: Vermögensmanagement im Test – Die Europaliga der Vermögensmanager“ setzte sich die Capital Bank erstmals an die Spitze Österreichs und konnte europaweit den sensationellen zweiten Platz erreichen. Eine besondere Auszeichnung, zumal heimische Anbieter in den letzten Jahren international eher selten derart aufzeigen konnten.

„Die Capital Bank punktet mit exzellentem Beratungsgespräch, sehr guter Portfolioqualität und höchster Transparenz für unsere Kunden. Diese Auszeichnung ist eine klare Bestätigung für den hohen Anspruch, den wir im Private Banking verfolgen. Damit zählen wir nicht nur zur Spitze in Österreich, sondern auch zu den Besten Europas“ freut sich Constantin Veyder-Malberg, Marktvorstand der Capital Bank.

In der Studie wurde neben der klar ganzheitlich ausgerichteten Beratung mit exzellentem Beratungsgespräch besonders die Individualität im Anlagevorschlag, das transparente Honorarmodell und die sehr gute Portfolioqualität hervorgehoben. Der Report spricht von einer „rundum stimmigen Gesamtleistung, die im Wettbewerb herausragt und die Capital Bank in die Spitze der Europaliga bringt“. Nur die schwedische SEB Private Banking in Luxemburg hat in der Studie in der Gesamtwertung noch besser abgeschnitten. Was uns besonders freut: Die Capital Bank hat in der Top-Liga das beste Beratungsgespräch absolviert.

„Mit dem seit dem Jahr 2009 eingeschlagenen Weg des erfolgsabhängigen und absolut transparenten Beratungsmodells können wir nicht nur die Fachwelt, sondern auch viele unserer Kunden begeistern. Das Top-Ergebnis im diesjährigen Fuchsbriefe-Report ist vor allem eine Auszeichnung an die hervorragende Leistung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ sagt Christian Jauk, Vorsitzender des Vorstandes.

Der hohe Anspruch der Capital Bank schlägt sich auch in einer erfolgreichen Entwicklung des Geschäftsvolumens und einer hervorragenden Performance in der Veranlagung für unsere Kunden nieder. Seit Jahren gewinnt die Bank Marktanteile im Private Banking und zählt zu den am schnellsten wachsenden Häusern in diesem Segment. Im vergangenen Jahr wurde bei den anvertrauten Kundengeldern die Schallmauer von € 10 Mrd. durchbrochen; nunmehr steht das Volumen bei rd € 12 Mrd., was die Capital Bank zu einem der größten Private Banking Häuser in Österreich macht. Unsere Investmentstrategien sind mehrfach prämiert, so wurde der Value Investment Fonds Klassik zuletzt in der Zeitschrift Format vom 4. Oktober 2013 als bester vermögensverwaltender Fonds Österreichs bezeichnet. Mit einer 10-Jahres Entwicklung von 5,3% p.a. liegt der Fonds deutlich vor dem Mitbewerb.

Die Capital Bank ist die einzige Privatbank in Österreich, die alle Produktprovisionen an den Kunden weiterreicht und nur dann Leistungen verrechnet, wenn der Kunde an den erbrachten Leistungen auch tatsächlich Geld verdient. Besondere Kompetenz besteht bei der Repatriierung von ausländischem Vermögen. Die Capital Bank berät Kunden in allen Fragen des gehobenen Privatkundengeschäftes an ihren Standorten Graz, Wien, Salzburg, Kitzbühel und Klagenfurt.

Ihr Ansprechpartner

Mag. Constantin Veyder-Malberg
Vorstand
Tel: +43 316/8072-2201
Email: constantin.veyder-malberg@capitalbank.at

« zurück

Close