Investition in Gold. Viele Möglichkeiten.

Für viele Menschen ist das Thema "Gold" seit Jahrtausenden interessant. Als Schmuck, Wertaufbewahrung, Statussymbol, Währung der letzten Instanz. Viele Mythen und Geschichten ranken um das Edelmetall mit der Ordnungszahl 79 im Periodensystem. Auch für Investoren steht es immer wieder im Mittelpunkt. Besonders in Zeiten der Unsicherheit, gewinnt "Aurum" an Interesse.

Es gibt sehr viele Varianten, wie man in Gold investieren kann. Wir beleuchten für Sie einige -auch eine Besonderheit namens Treugold - und zeigen Vor- und Nachteile auf.

Warum in Gold investieren?

Das Edelmetall bildete zum Beispiel im Jahr der Finanzkrise 2008/2009 in fast allen Märkten und Währungen ein echtes Gegengewicht zu den teils erheblichen Verlusten an den Aktienbörsen. Auch während der Corona-Krise zeigte das Edelmetall seine Beständigkeit. Gold diversifiziert Ihr Vermögen aber nicht nur. Es hat einen weiteren erheblichen Vorteil: in der Vergangenheit hatte die Preisentwicklung des Metalls oft keinen Zusammenhang mit den Kursen an den Aktienmärkten. Dieses Verhalten wird als geringe oder negative Korrelation bezeichnet.

Gold als Schutz vor Währungsturbulenzen

Bürger vieler Emerging Markets -also aufstrebender Wirtschaftsländer- erleben momentan den Niedergang ihrer Wirtschaft und Währung. Einwohner von Venezuela (dem Sudan, Südafrika, Ägypten, Argentinien, Brasilien, Türkei etc.) durchleben aktuell eine immense Abwertung ihres Barvermögens. Insbesondere das wirtschaftlich am Boden liegende Venezuela kämpft mit extrem hoher Inflation (Hyperinflation) und einer faktisch wertlosen Währung.

Der Sachwert Gold wirkt mit seinem in der Landeswährung starken Anstieg der Währungsabwertung entgegen. Wer im südamerikanischen Land -mit den größten Erdölreserven der Welt- physische Goldwerte besitzt, kann nach überstandener Krise mit einer guten Vermögensbasis optimistisch in die Zukunft schauen.

Gold zur Sicherung der Kaufkraft

Gold wird seit Jahrtausenden als Hort der Stabilität gesehen und gilt seit jeher als Maßstab für Werterhalt. Das Edelmetall ist immer dann besonders gefragt, wenn das Vertrauen in eine Papierwährung schwindet. Jede Papierwährung verlor mit der Zeit an Wert und wird dies auch in Zukunft tun. Inflation ist dafür nur eine Ursache.

Folgendes Beispiel zur Verdeutlichung

Um das Jahr 1900 konnten sich Amerikaner für einen US-Dollar ein paar hervorragende Lederschuhe kaufen. Heute bekommen Sie für einen US-Dollar eine kleine Tafel Schokolade.

Vor 100 Jahren lag der Wert einer Unze (eine Feinunze ist 31,1 gr.) Gold bei etwa 20 US-Dollar. Nach Umstellung von Handarbeit auf Fließbandfertigung, konnten die Automobilbegeisterten für 18 Unzen Gold ein Ford T Modell kaufen. Der Preis für dieses Auto konnte von 850 auf 370 US-Dollar gesenkt werden. Auch heute benötigen Sie ca. 18 Unzen Gold für einen Mittelklassewagen, was bei dem aktuellen Goldpreis von etwa 1.700 USD(22/04/2020) ca. 31.000 US-Dollar entspricht.

Warum macht es Sinn, Gold im Depot zu haben?

  1. Stabilität in Finanzmarktkrisen (Diversifikationseffekt)

  2. Schutz vor Währungsturbulenzen (Ausnahme: Besitzverbot von Gold)

  3. Negative Realzinsen (Zinsen minus Inflation)

  4. Absicherung gegen Kaufkraftverluste

  5. Die generelle Unterbewertung großer Teile des Rohstoffsektors gegenüber den Standardaktien

Gibt es bei einem Investment in Gold auch Risiken?

Ja. Es gibt einige Risiken. Gold entwickeltt sich keineswegs immer positiv. Vielmehr unterliegt der Goldpreis teils großen Schwankungen. Der Preis ist abhängig von Angebot und Nachfrage. Außerdem wird der Kurs in USD festgestellt. Das bedeutet für Sie, dass Sie ein Währungsrisiko und eine Währungschance haben, wenn Sie in Euro kaufen und verkaufen. Ferner erhalten Sie für die Investition in Gold keine Zinsen und haben möglicherweise Lager- und Versicherungskosten. Eine Investition ist eine Beimischung zu einem bereits diversifizierten Wertpapierdepot oder zu einer Vermögensverwaltung. Gold ist für sich allein betrachtet eine Spekulation. Sie können das Edelmetall als Salz in der Suppe betrachten, aber nicht als Speise.

Warum sich ein Blick auf Goldminenaktien lohnen könnte?

Es gibt neben Treugold einen weiteren Weg, Gold zu erwerben. Dies ist indirekt über den Kauf von Goldminenaktien möglich. Warum? Weil Goldresourcen unter der Erde wie in einem natürlichen Tresor lagern. Goldminenunternehmen entdecken, fördern und schürfen das edle Metall. Ein Investor kauft mit einer Goldminenaktie oder einem entsprechenden Fonds nicht nur die nachgewiesenen Goldreserven, sondern auch die Chancen und Risiken der Goldgewinnung.

Während physisches Gold eher ein fixer (Versicherungs-) Bestandteil eines Portfolios sein kann, ist das Anlegen in Goldminenaktien ein taktisches Investment und mit erheblichen Risiken verbunden. Sie können sich gerne kostenlos für ein vertieftes Wissen um das Edelmetall unser Whitepaper zum Thema Gold herunterladen.

Vor einem Investment in Gold sollten Sie auf jeden Fall einen Termin mit einem unserer Berater ausmachen. Das gilt für Treugold, Minenaktienfonds und Gold ETF gleichermaßen.

Close