Keine Zinsen, was tun? © Capital Bank Private Banking

Keine Zinsen für Sparbuch und Anleihen: Das können Sie tun

4 min Lesezeit

Ihr Sparbuch ist sicher? Ein sicherer Verlust. 750 Jahre würde es dauern, bis Sie Ihr Vermögen bei nahezu Null Zinsen verdoppeln. Mit Aktien wäre es in 15 Jahren möglich. Niemand verliert gerne Geld. Mit Ihrem Sparbuch vernichten Sie es aber - wollen wir wetten?

Die Wette ist sehr einfach: Wir werfen eine Münze. Nicht gezinkt.

Bei Kopf gewinnen Sie 100 €. Erscheint allerdings die Zahl, verlieren Sie 50 €.

Ihre Chance ist also deutlich höher als Ihr Risiko; bei gleicher Eintrittswahrscheinlichkeit.

Keine Angst vor Aktien

Und trotzdem: Verhaltensforscher haben herausgefunden, dass nur eine sehr kleine Personenanzahl diese oder eine ähnliche Wette eingehen würde. Warum?

Die Forscher begründen es damit, dass die Angst vor Verlusten etwa zwei bis drei Mal so groß ist, wie die Freude über einen Gewinn. Sie nennen es Verlustaversion oder Loss Aversion.

Hauptsache sicher! Also Sparbuch statt Aktie?

Dieses Phänomen lässt sich auf sehr viele Alltagssituationen übertragen und erklärt auch, warum es beim aktuellen Nullzins noch immer Sparer gibt, die lieber ein Sparbuch statt Geldanlagen mit größeren Chancen kaufen. Größere Chancen bergen nämlich - auf kurze Sicht! -, auch größere Risiken.

Warum Aktien die beste Kapitalanlage sind

Wir verändern die Wette.

Wir werfen die Münze nicht nur einmal. Wir machen es jeden Monat, zehn Jahre lang. Wir werfen das Geldstück also 120-mal. Das ist die einzige Veränderung. Bei Kopf gewinnen Sie weiterhin 100 €, bei Zahl verlieren Sie 50 €.

Klar, die Wette würden jetzt alle Leser des Blogs annehmen. Ist doch klar. Warum?

Selbst, wenn die Münze doppelt so häufig „Zahl“ wie „Kopf“ zeigt, verlieren Sie kein Geld. Der Eintritt eines Verlustes ist sehr unwahrscheinlich. Darüber muss man gar nicht nachdenken. Das sagt einem schon der Bauch. Sie gewinnen -statistisch- in 9.998 von 10.000 Fällen. Man könnte sagen, wenn jemand diese Wette nicht annimmt, herrscht dringender medizinischer Handlungsbedarf.

Ihr Kapital vermehren: Unser gemeinsames Ziel

So weit, so gut. Sie werden sich jetzt vielleicht fragen, warum wir das erzählen. Schließlich sind wir eine Bank und kein Wettbüro. Wir sind seriös und unser Ziel ist, Ihr Kapital zu vermehren. Auf den Umstand der Verlustangst machen wir aufmerksam, weil wir Ihr Vermögen mehren wollen. Sie finden dieses Phänomen in vielen alltäglichen Situationen. Es tritt auch sehr prominent beim Investieren auf. Investieren ist unsere Kernkompetenz.

Der Zeitraum der Investition, nicht der Zeitpunkt bringt den Erfolg

Vielleicht hat der Eine oder Andere von Ihnen schon Kommentare, Blogs oder Artikel von uns gelesen. Oder unsere Website  besucht. Wir wissen, dass „Time in the market“ Erfolge bringt und „Timing“ nicht funktioniert.

Das Folgende wird Sie wegen seiner Eindeutigkeit überraschen!

Sie investieren zwischen 1994 und 2019 an einem x-beliebigen Tag in den DAX und bleiben entsprechend der Anlagedauer investiert. Ihr Anlageverhalten führt zu folgendem Ergebnis:

AnlagedauerPositiveNegativeDurchschnittsrendite
    
1 Monat60%40%0,70%
1 Jahr68%32%10,00%
3 Jahre74%26%34,70%
10 Jahre89%11%84,30%

 Daten: S&P Global Intelligence

Das Aktieninvestment gewinnt mit einer Wahrscheinlichkeit von 89%

Unabhängig vom Tag des Einstiegs, haben Sie in 89 % aller Fälle (6.600 Handelstage!!), eine positive Rendite erzielt, wenn Sie zehn Jahre investiert waren. Die durchschnittliche Performance betrug 84,30 %.

Die Spalte „Positive Rendite“ zeigt Ihnen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Sie im angenommenen Zeitraum gewinnen. Kennen Sie eine andere Möglichkeit, bei der Sie mit 89 %-iger Wahrscheinlichkeit mehr herausbekommen als Sie eingesetzt haben? Und gleichzeitig eine durchschnittliche Wertentwicklung von 84,30 % erzielen?

Es sei noch hinzugefügt, dass sich zwischen 1994 und 2019, zwei heftige Rezessionen und zwei mächtige Crashs ereignet haben.

Wenn Sie also 10 Jahre im Dax investiert waren (Sie haben an irgendeinem Tag investiert), dann haben Sie in -fast- neun von zehn Fällen gewonnen!

Längere Anlagedauer bedeutet höhere Gewinnwahrscheinlichkeit, Sicherheit und Rendite

Vermutlich überrascht es Sie nicht, dass ein fast identisches Ergebnis herauskommt, wenn man z.B. die Wall Street betrachtet. Hier umfasst die Untersuchung auch die Zeiträume 20 und 30 Jahre.

Positive Rendite durch längere Anlagedauer ©Capital Bank Private Banking

Daten: Robert Shiller

Der betrachtete Zeitraum ist von 1871 bis 2014. In diese Zeit fallen Weltkriege, Depressionen, Hyperinflation…

Sie können diese Erkenntnis in vielen Märkten umsetzen. Sie ist nicht auf Deutschland oder die USA beschränkt.

So können Sie Ihr Kapital trotz Null Zinsen vermehren

  • Bei diesen Studien wird der Durchschnitt betrachtet. Natürlich kann man deutlich bessere Ergebnisse erzielen.
  • Je länger Ihre mögliche Anlagedauer ist, desto höher sollte im Hinblick auf Ihre Performance die Aktienquote sein.
  • Investieren Sie nicht in ein Unternehmen. Streuen Sie Ihr Vermögen. Never put all eggs in one basket.
  • Sie können bessere und schlechtere Zeitpunkte wählen. Bleiben Sie ruhig. Zum Schluss gewinnen Sie.
  • Wenn Sie die durchschnittliche Wertentwicklung übertreffen wollen und/oder die Verlustwahrscheinlichkeit ausschließen wollen, beauftragen Sie einen professionellen Vermögensverwalter.
Peter Halbschmidt, CFP, EFA © Capital Bank
geschrieben von Peter Halbschmidt

Terminvereinbarung

Möchten Sie sich unverbindlich von uns beraten lassen?

TERMIN VEREINBAREN

Newsletteranmeldung

Erhalten Sie News & Kommentare aus den Bereichen Private Banking, Volkswirtschaften und Märkte.

Jetzt kostenlos anmelden

« zurück zur Übersicht

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Hier ruht der Zins © Getty Images

6 min Lesezeit

Zinsen auf einem Sparbuch oder für eine risikolose Anleihe in Euro?

Das werden Sie nicht mehr erleben!

Sind Sie alt genug, um ein Auto fahren zu dürfen?

Dann habe ich eine sehr schlechte Nachricht für Sie: Sie werden es nicht mehr erleben, dass Sie Zinsen für Guthaben erhalten. Sparzinsen sind bereits heute eine Illusion. Für größere Vermögen werden sogar Negativ-Zinsen verlangt. Doch damit nicht genug: die Erwartungen der Analysten sprechen eine klare Sprache: Am Null- bzw. Strafzins wird sich nichts ändern. Für eine sehr lange Zeit.

Peter Halbschmidt, CFP, EFA © Capital Bank
Peter Halbschmidt

Aktien zu teuer © Capital Bank

4 min Lesezeit

Sind Aktien schon zu teuer?

Mit jedem Tag der Kursrückgänge an den internationalen Börsen erhöht sich die Dividendenrendite und fällt das Kurs-/Gewinnverhältnis erstklassiger Unternehmen. Bereits jetzt sind keineswegs alle Aktien zu teuer. Viele Aktien sind sogar günstig bewertet. Lesen Sie, wie Sie beurteilen können, ob ein Investment günstig oder teuer ist.

Peter Halbschmidt, CFP, EFA © Capital Bank
Peter Halbschmidt
Close